Behandlung

Ödeme werden dem Krankheitsbild entsprechend mit unterschiedlichen Maßnahmen, wie z.B. Kompressionstherapien und der KPE-Therapie behandelt, die wir Ihnen im Folgenden näher beschreiben.

Stellen Sie uns Ihre Fragen, wir beantworten Sie Ihnen gerne. Bitte bedenken Sie, dass unsere Mitglieder ehrenamtlich tätig sind und für die Antwort manchmal etwas Zeit benötigen.

Die KPE-Therapie

Die KPE-Therapie

So werden bei Lymphödemen die 4 Komponenten der sogenannten Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie (KPE) eingesetzt.

Im Einzelnen sind das Maßnahmen zur Lymphdrainage mit anschließender Kompression (Verringerung) des Ödems durch Bandagen (Entstauungsphase) sowie durch medizinische Kompressionsstrümpfe (Erhaltungsphase) und zur abschließenden Bewegung, wie zum Beispiel Nordic Walking oder Gymnastik.

Kompressionstherapien

Kompressionstherapien

Lipödeme werden schwerpunktmäßig durch Kompressionstherapien in Kombination mit speziellen Sportarten behandelt.

Die Therapien werden regelmäßig unter Einhaltung einer individuell festgelegten Trainingsdauer durchgeführt. Lipödeme sind nicht durch Gewichtreduktion zu lindern.

Ein Therapiebeispiel

Die Behandlung eines Lipödems im Frühstadium könnte etwa so aussehen:

Zur Kompression der Schwellungen walken Sie 3x in der Woche jeweils 45 Minuten modisch verpackt in medizinischen Stützstrumpfhosen durch den Park Ihrer Stadt.

In der gesteigerten Form könnten Sie das Training durch bestimmte kosmetische Entlastungsmaßnahmen ergänzen und durch apparative Kompressionen beim Physiotherapeuten sowie durch das häufigere Tragen flachgestrickter Kompressionsstrümpfe
komplettieren.

Bei Phleb-Ödem-Bildungen bilden diese Kompressionen einen wesentlichen Baustein der Therapie, die am besten durch regelmäßige Drainagen unterstützt werden.

Hinweis

Fettabsaugungen sind nur nach ärztlicher Beratung empfehlenswert. Denn vor einer Absaugung muss geklärt werden, ob Sie nicht doch doppelt erkrankt sind - z. B. an einem Lipo-Lymph-Ödem (einer Fett- und Eiweißverteilungsstörung).

Ein Therapiebeispiel

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

0800 913108-08

Lymphnetz NRW